Willkommen - Namasté!

Lokah samastah
       sukhino bhavantu

"Mögen alle Lebewesen überall glücklich und
frei sein. Mögen meine Taten, Gedanken und
Worte dazu beitragen."

Über mich

Simone Beck, geb. 1971

Ich kann mir mein Leben ohne Yoga nicht mehr vorstellen... Yoga lehrt mich, immer wieder in meine Mitte zurückzukehren. Es ist mein „Anker“ in den täglichen Stürmen. Yoga hat mir geholfen, zu mir selbst zu finden und mich auf das zu fokusieren, was wirklich wichtig ist in meinem Leben. Alles ist möglich und alles ist immer wieder anders und neu.

Ich habe gelernt, immer öfter auf mein Herz zu hören und den Verstand nicht wichtiger zu nehmen, als er ist… Yoga hat mich gelehrt, mitfühlender und fürsorglicher mit mir selbst und mit der Welt um mich herum umzugehen. „Ahimsa“ bedeute Gewaltlosigkeit und ich versuche, dies für mich zu leben.

Für mich ist Yoga nicht nur eine physische Praxis, die den Körper reinigt und stärkt. Yoga ist ein Lebensweg, bei dem es darum geht, sich selbst zu erforschen und anzunehmen und das Leben zu lieben, mit allen Höhen und Tiefen.

Wenn ich Marathone laufe (ich liebe es in den Bergen zu laufen und zu klettern) helfen mir Techniken aus dem Yoga durchzuhalten und nicht vor dem Ziel aufzugeben. Nach dem Lauf hilft mir Yoga, meinen Körper schnell wieder zu regeneriern und gut für ihn zu sorgen.

Ich bin dankbar, Yoga für mich entdeckt zu haben und auf dem Weg zu sein. Ich danke allen, die ich auf diesem Weg kennenlernen durfte (besonders meiner Oma, von der ich zum ersten Mal von Yoga gehört habe, meinen Yogalehrern in Deutschland und Spanien und meinen Schülern, die auch oft meine Lehrer sind!).

Ich freue mich, wenn ich mit meiner Begeisterung für Yoga Menschen anstecken kann und mein Wissen weitergeben darf.